Die 5 Minuten Atem-Entspannung fürs Büro

Es ist heutzutage so leicht, sich gestresst zu fühlen. Vielleicht machst Du Dir Sorgen wegen Deines Jobs, wegen Deiner Beziehung, wegen Deiner Gesundheit oder wegen des Geldes.

Wenn Du gestresst oder gereizt bist, spannt sich Dein Körper an, um zu kämpfen, zu fliehen oder zu erstarren. Das ist ein natürlicher Reflex und kann für Dich kurzfristig von Nutzen sein.

Aber langfristig bezahlst Du womöglich einen hohen Preis dafür. Chronischer Stress kann zu gesundheitlichen Problemen wie Herzerkrankungen, Verdauungsstörungen, Rücken- oder Kopfschmerzen führen.

Der beste Weg um Anspannung zu verhindern und um in die Entspannung zu kommen, ist es den Körper willentlich zu entspannen. Das ist eine wichtige Fähigkeit und gerade im Business Alltag von großer Wichtigkeit.

 

Hier ist eine Übung, um das sympathische Nervensystem des „Kampf- oder Flucht“ Modus zu beruhigen.
Du kannst sie Dir hier als pdf herunterladen:

Entspanne Dein Nervensystem. Die 5 Minuten Entspannung für das Büro

So geht´s

Kleinste Fasern des parasympathischen Nervensystems, die auch an der Verdauung beteiligt sind, befinden sich im Mund.

 

  1. Deshalb entspanne zunächst die Zunge und den Unterkiefer. Berühre Deine Lippen sanft mit den Fingerknöcheln. Das wirkt besonders beruhigend und tut gut.

Das kannst Du am Tag tun, zum Beispiel im Büro, wenn Du mal wieder aufstehst, um aus dem Fenster in die Weite zu schauen, damit Deine Pupillen sich entspannen.
>> Hilft aber auch besonders gut bei Einschlafstörungen.

 

  1. Dann öffne leicht die Lippen. Schon nur das kann Stress reduzieren, weil damit eine Subvokalisierung vermieden wird (ein inneres Mitsprechen beim Lesen, das unbewusst mit einer leichten Bewegung des Kiefers und der Zunge einhergeht).

 

  1. Lege Deine Hand auf Deinen Bauch und zähle beim Einatmen (durch die Nase) auf 6 –  dann halte auf 2  –  und zähle beim Ausatmen (durch den Mund) bis 8.

 

  1. Atme mindestens 8 mal so ein und aus. Die Hand auf Deinem Bauch muss bei jedem Einatmen mindestens 1 cm von der Wirbelsäule weggedrückt werden.

Wende diese „Stressatmung“ an, wenn Du frustriert bist oder Sorgen jeglicher Art hast.
Wie man sieht, funktioniert sie wirklich!

 

 

Ja, ich bin eine Leseratte

Darum schickt mir Euren Newsletter mit praktischen Tipps und wertvollen Inhalten.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?