Drei Fragen und eine Übung Sei beGEISTert

Erinnerst Du Dich an Deine Kindheit? Wie einfach es war, Dich zu begeistern? Vieles war neu und aufregend und die Welt rief Dir zu: Sei beGEISTert. Es war ganz einfach und es war in Ordnung, aufgeregt über einen kleinen Käfer zu sein, den Du noch nie gesehen hattest.

Leben ohne Begeisterung ist flach, zäh und leer.

 

Erinnerung an meine Kindheit. Meine Begeisterung und mein Stolz es geschafft zu haben

 

Ich erinnere mich, in meiner Kindheit sehr stolz gewesen zu sein, dass ich den Mut hatte, meine Hand nicht weggezogen zu haben, als ich mal einem Pferd eine Leckerei geben durfte.

Das weiche riesige Pferdemaul zu spüren, war für mich eine große begeisternde Sache.

In dieser Übung und den drei Fragen geht es darum, Dich selbst zu prüfen, ob Du begeisterungsfähig bist oder ob Du diese Art Gefühl lieber nicht auslebst. Du kannst nach den Spielverderbern in Deinem Gehirn fahnden und beim anschließenden „so geht´s“ eine Übung kennen lernen, die Dich jeden Tag wieder beGEISTert.

Los geht´s – und sei ganz ehrliche mit Dir – schliesslich bist Du mit Dir alleine 🙂

Du kannst hier „Drei Fragen und eine Übung Sei beGEISTert“ als pdf herunterladen

 

 

 

 

 


3 Fragen und eine Übung Sei BeGEISTert !!

 

 Die 3 Fragen

Stelle Dir vor, Du hättest in Deinem Inneren ein ganzes Team von Mitspielern, die Dein Leben mitgestalten. Diese Mitspieler kreierst Du selbst. Sei Dir bewusst, dass Du entscheidest wie Dein persönliches „inneres Team“ aussieht.

Frage 1: Nimm ein paar tiefe Atemzüge, gehe in die Stille mit Dir und finde ehrlich heraus, ob gerade bei Dir der Spielverderber auf dem inneren Thron sitzt.

 


Frage 2: Wurde Deine natürliche Lebendigkeit in Deiner Kindheit häufig kritisiert, gedämpft oder ganz unterdrückt? Hörtest Du oft Sätze wie: Hör´auf, wir fallen ja wegen Dir auf …. Sei ruhig, andere wollen das nicht hören, was Du zu sagen hast ….. Sei still, wenn Erwachsene sprechen, haben Kinder ruhig zu sein…

 


 

Frage 3: Kannst Du Dich mit anderen über etwas begeistern, was sie begeistert, ihnen Freude macht, was ihnen Erfolg bringt? Oder machst Du die Begeisterung anderer lieber schlecht und suchst nach Gründen, andere in ihrer Vorfreude zu bremsen?

 


So geht´s – die Übung

  1. Setze Dich bequem hin, nimm 3 tiefe Atemzüge. Schau bitte, dass Du für diese Übung alleine bist.
  2. Finde etwas, das Dich in Deinem Leben begeistert. Es kann auch eine kleine Sache sein. Hole die Begeisterung in Dein Gewahrsein. Spüre, wie es in Deinem Kopf Raum einnimmt und spüre das Vergnügen dabei.
  3. Siehe vor Deinem geistigen Auge eine Skala von 0 (gar keine Begeisterung) bis 10 (ultra-geniale Begeisterung) und schätze Deine aktuelle Begeisterung darin ein.
  4. Nun spüre, wie durch die Sache, die Dich begeistert, Deine Energie im Körper immer mehr ansteigt. Nimm wahr, wie vom Herzen ausgehend, sich die Energie immer mehr in Deinem Körper ausbreitet, je mehr Du Dich begeisterst und schliesslich in Deinem ganzen Körper Raum einnimmt.
  5. Und nun sei mutig, sei albern, sei ausgelassen und drücke diese Begeisterung auch durch Deinen Körper aus. Mache das, wie wenn ein Fan ein Fussballspiel anschaut, es fällt ein Tor und …. Jaaaaaaaaaa !!! Spring auf, reiß die Arme zur Siegerpose hoch und bleib in dieser Pose für ca. 1 Minute. Rufe siegreiche Worte wie: Geschafft …. Ich habe gewonnen …. Das ist so super genial…. Was Dir gerade einfällt, damit Du die Begeisterung überall im Körper und im Geist spürst.

 

Wichtig: Das Spüren in den Körper ist in diesem Fall besonders wichtig. Man weiß heute, dass nur ca. 1 Minute ausreicht, damit eine siegreiche Pose plus begeisternde Gedanken die neuronalen Verknüpfungen im Gehirn derart anregen, dass man danach zu viel mehr in der Lage ist, als vorher geglaubt.

  1. Nach dieser 1 Minute spüre nochmals in Deine Begeisterungsskala. Was hat sich durch siegreiches Posing und begeisternde Gedanken bereits in Dir verändert?

Mache diese kleine Übung immer mal wieder zwischendurch. Am besten immer dann, wenn Du spürst, wie Du durch einen Mangel, Ängste kreierst, die Dich klein und eng machen wollen.

Du aber bist groß und beGEISTert!

Autorin: Jeannette Akermann im Mai 2018
Vitaltherapeutin/ Resilienz-Trainerin/
Fachperson für Holistische Gesundheit

Jeannette Akermann ist ausgebildet und lizensiert für die Trainingsmethode
„Erfahrungsbasierte positive Neuroplastizität“,  Dr. Rick Hanson, USA

Ja, ich bin eine Leseratte

Darum schickt mir Euren Newsletter mit praktischen Tipps und wertvollen Inhalten.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?