WordPress oder eine Alternative wählen?

Wenn Du eine eigene Website haben möchtest (oder mehrere, denn glaube mir, Deine Internetpräsenz wächst mit Dir mit), dann stehst Du zuerst einmal vor einigen wichtigen Entscheidungen. Zum Beispiel, musst Du für Dich klären, wer die Website erstellen soll und welches technische Grundgerüst Du Dir für Deinen Internetauftritt wünschst. Du wirst die verschiedensten Meinungen dazu hören. Und Dir früher oder später folgende Frage stellen: Soll es WordPress oder eine Alternative werden?

Lass uns gemeinsam einen Blick auf die einzelnen zu beachtenden Punkte werfen, damit Du eine Entscheidung treffen kannst. Grundsätzlich gibt es drei Wege, um zur eigenen Website zu kommen:

  • Eine Website individuell programmieren und designen (lassen)
  • Ein Baukastensystem für Websites nutzen (lassen)
  • Deine Website mit einen CMS (Content Management System) erstellen (lassen)

Erste Frage: Lässt Du Dir die Website erstellen oder machst Du alles selbst?

Die individuelle Programmierung

Da Du Dir diesen Kurs zu Gemüte führst, vermute ich stark, dass Du über keine oder nur sehr geringe Programmierkenntnisse verfügst. Willkommen im Club! Du hast also nun die Wahl, eine Programmiererin/ einen Programmierer zu finden, der/ dem Du vertraust oder Deine Website mit einem System erstellen zu lassen beziehungsweise selbst zu erstellen, bei dem keine Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Erstellen lassen oder selbst erstellen?

Du hast die Möglichkeit, Dir Deine Website durch jemanden erstellen zu lassen. Dabei gibt es zwei Varianten. Entweder programmiert die Person für Dich eine individuelle Website oder sie greift ihrerseits auf ein CMS oder Baukastensystem zurück und erstellt Dir Deine Website damit.

Variante A)
Erfolgt eine individuelle Programmierung, dann bilden die Technik der Website und ihr Layout (also ihr Aussehen) häufig eine Einheit. Wird also eine Veränderung gewünscht, wie zum Beispiel eine neue Farbgebung, eine andere Schriftart, eine Unterteilung der Website in andere Abschnitte oder Spaltenbereiche, muss die Programmiererin/ der Programmierer erneut Hand anlegen, um Deine Wünsche umzusetzen. Erfolgt eine individuelle Programmierung, dann ergibt sich folgendes Bild:

Vorteile

Individuelle, einzigartige Website.

Du kannst auf Erfahrungswerte der Programmiererin/ des Programmierers zurückgreifen und erhältst von ihr/ ihm Informationen für die von Dir zu treffenden Entscheidungen bezüglich des Aufbaus Deiner Website.

Nachteile

In der Erstellung im mittleren bis hohen Preisbereich angesiedelt.

In der Pflege im mittleren bis hohen Preisbereich angesiedelt.

Abhängigkeit vom Können der Programmiererin/ des Programmierers.

Abhängigkeit vom „good will“ der Programmiererin/ des Programmierers.


Variante B)
Erfolgt die Erstellung Deiner Website durch die Programmiererin/ den Programmierer hingegen mit der Technik Dritter, ergibt sich folgendes Bild:

Vorteile

Individualisierte Website auf Grundlage verbreiteter Programmierung.

Du kannst sowohl auf die Erfahrungswerte Deiner Programmiererin/ Deines Programmierers zurückgreifen,
als auch auf die Erfahrungswerte der vorhandenen
System-Anwender-Community.

Keine Abhängigkeit vom Können oder dem „good will“ der Programmiererin/ des Programmierers, da Du zu einer/ einem anderen wechseln oder die Sache komplett in die eigene Hand nehmen kannst.

Nachteile

In der Erstellung im mittleren bis hohen Preisbereich angesiedelt.

In der Pflege im mittleren bis hohen Preisbereich angesiedelt.



Womit wir zur zweiten Möglichkeit kommen, die Du hast, nämlich Deine Website selbst zu erstellen. Um das zu tun, benötigst Du keine Programmierkenntnisse. Du weißt aber dadurch besser, wie die Technik Deiner Website funktioniert und wie alles miteinander zusammenhängt. Du kannst dafür ein Baukastensystem nutzen oder ein Content Management Systems. 

Das richtige System wählen

WordPress oder eine Alternative in Form eines anderen CMS oder doch lieber ein Baukastensystem, was passt besser zu Dir?

Die Alternative namens Baukasten nutzen

Variante I)
Dich für einen Baukasten zu entscheiden kannst Du damit vergleichen, Dir einen Anzug von der Stange zu kaufen. Es gibt eine gewisse Auswahl, aber sie ist nicht überwältigend. Es kann sein, dass Dir alles wie auf den Leib zugeschneidert passt oder aber auch nicht. Kurz und gut, Du musst Dich mit dem arrangieren, was Du bekommst. Bei der Baukastenvariante gibt es folgendes zu beachten:

Vorteile

Stabile Programmierung, stabile Website.

Sowohl die Erstellung, als auch die fortlaufende Pflege sind leicht, da Baukastensysteme speziell für technikferne Anwender entwickelt werden.

Für die Erstellung fallen keine bis geringe Kosten an.

Für die Pflege ist kein oder nur ein geringer finanzieller Aufwand erforderlich.

Nachteile

Es gilt das friss oder stirb-Prinzip. Du musst mit dem zurechtkommen, was Dir vorgesetzt wird. Es gibt keine individuelle Anpassung der Programmierung. Dir wird in der Regel auch nicht gestattet, einen externen Dritten mit einer Anpassung/ Ergänzung nach Deinen Wünschen zu beauftragen.

Es handelt sich um ein starres System, das an den Anbieter gebunden ist. Willst Du den Anbieter wechseln, hast Du ein XXL-Problem. Du wirst dann sehr viel Geld hinlegen müssen, um die Inhalte Deiner Website zu transferieren und an andere technische Voraussetzungen anzupassen. Die Entscheidung für einen Baukasten ist zugleich eine Entscheidung für eine dauerhafte Geschäftsbeziehung.

Im Bereich Baukastensysteme gibt es diverse Angebote. Jeder Hoster bietet Dir da eine hauseigene Lösung an. Darüber hinaus gibt es Dienste, die sich auf den Betrieb von Baukasten-Websites spezialisiert haben. Die beiden bekanntesten sind jimdo.com und wix.com. Eine Bekannte von mir arbeitet mit wix. Es gibt ab und an ein paar kleine technische Schwierigkeiten, sie ist jedoch im Großen und Ganzen zufrieden. Ich habe mir wix für kleinere meiner Projekte ebenfalls angesehen, habe mich aber dagegen entschieden, weil ich Bedenken bezüglich des Datenschutzes habe. Mit jimdo*arbeitet ein guter Freund von mir und ist damit zufrieden. Auch Jeannette arbeitet damit und kommt gut zurecht. Ich selbst habe mich lange mit dem Gedanken getragen, jimdo zu verwenden, vielleicht werde ich es bei zukünftigen kleineren Projekten auch tun. Im Allgemeinen halte ich jedoch ein CMS für die beste aller Lösungen.

*Der Link öffnet die genannte Website in einem separaten Tab. Durch den Klick wird der Zielseite per Cookie mitgeteilt, dass Du Dich von dieser Website aus auf den Weg gemacht hast. Weitere Infos zu Cookies und Co. und zu Deinen diesbezüglichen Rechten und Möglichkeiten findest Du in der Datenschutzerklärung.


WordPress oder eine Alternative – aber CMS!

Kommen wir zur Variante II, dem CMS (Abkürzung für Content Management System). Es ist meine persönliche Wahl, da ich die Abhängigkeit von Dritten gerne so gering wie möglich halte.

Vorteile

Individualisierbare Website auf Grundlage verbreiteter Programmierung.

Für die Erstellung fallen keine bis geringe Kosten als bei einer komplett individuellen Programmierung an.

Für die Pflege ist kein oder nur ein geringer finanzieller Aufwand erforderlich.

Du kannst auf die Erfahrungswerte der vorhandenen
System-Anwender-Community zurückgreifen.

Keine Abhängigkeit vom Können oder dem „good will“ einer Programmiererin/ eines Programmierers, da Du alles komplett in der eigenen Hand hast.

Nachteile

Es kann für Dich zeitaufwendig sein, Dich in das System einzuarbeiten.

Die (technische) Pflege Deiner Website erfordert Zeit.

Du musst stärker selbst auf die Sicherheit Deiner Website achten, als bei Baukastensystemen oder individuell programmierten Websites.

Trete jetzt unserer Community von 12.634 Unternehmern bei, 

die bereits Erfolg mit unseren Tipps und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Marketing Tipps und Kurse direkt in dein Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?